Team- und Gruppensettings der Zukunft

Online Barcamp
Online Barcamp

Lernen für die Zukunft.

Krisen fordern uns, werfen uns zum Teil ins kalte Wasser. Und Krisen bieten uns die Chance, voneinander zu lernen. Je schneller wir lernen, je anpassungsfähiger wir sind, desto besser überwinden wir die Krise und schaffen Werte daraus. Bei hauserconsulting, einem renommierten Coaching- und Beratungsanbieter, für den ich seit vielen Jahren aktiv bin, haben wir dies dank einer wunderbaren Initiative von Gudrun Hauck direkt umgesetzt. Danke dafür, liebe Gudrun! Mit Beginn der „kontaktlosen Zeit“ haben wir den Friday for Learning ins Leben gerufen. Jeden Freitag treffen wir uns dazu bedarfs- und interessenorientiert im virtuellen Raum, um unser Wissen zu spezifischen Themen miteinander zu teilen.

 

Barcamp goes digital

Bei einem hauserconsulting-Partnertreffen Ende April hatte meine Kollegin Angelika Westerwelle die grandiose Idee, das im analogen Raum erprobte Format „Barcamp“ in die digitale Welt zu holen. Anastasia Lonski war die Zweite im Bunde: Sie ist jung, agil, mit innovativen Werkzeugen wie Design Thinking vertraut und fühlt sich in der digitalen Welt einfach pudelwohl. Ich selbst gesellte mich spontan zum Barcamp-Team und gab dem Ganzen als Headline die so wichtige Fragestellung „Wie wollen wir unsere Arbeit als Coaches und Berater zukünftig gestalten?“ Und schon hatten wir ein starkes Dreierteam für die Konzeption & Durchführung unseres ersten virtuellen Barcamps beisammen.    

 

Vierstündiger „Friday for Learning“

Vier Stunden statt eine: Für unser digitales Barcamp zum Thema „Wie wollen wir unsere Arbeit als Coaches und Berater zukünftig gestalten?“ erweiterten wir unseren beliebten Friday for Learning auf eine halbtägige Session. Zur Vorbereitung wurden von allen Teilnehmer:innen Themen- und Fragenwünsche gesammelt, Rollen geklärt und eine Ergebnisorientierung angeteasert. Beim Barcamp Mitte Mai waren wir schließlich ein Teilnehmerkreis von über zwanzig engagierten Coaches und Beratern, großartig!

 

Unsere Barcamp Learnings

Gleich vorab: Wir waren richtig produktiv! Wer schon an (größeren) Videokonferenzen teilgenommen hat, weiß, wie ermüdend der virtuelle Raum mitunter sein kann. Um dem entgegenzuwirken, hatten wir uns sehr sorgfältig vorbereitet. Entscheidend für den Erfolg unseres Online Barcamps waren vor allem:

  1. Klare zeitliche & inhaltliche Struktur
  2. Ein Hauptmoderator und zwei ergänzende Moderatoren mit klaren Rollenverteilungen
  3. Vorlagen für Kleingruppen zu Top-Drei-Erkenntnissen (um es im Plenum auf den Punkt präsentieren zu können)

Und hier sind sie auch schon, unsere Top-Drei-Erkenntnisse, die sich schwerpunktmäßig auf die Arbeit mit Teams und Gruppen im virtuellen Raum beziehen:

  1. Komplexität reduzieren: Weniger ist mehr! Analoges ist nicht nur erlaubt, sondern explizit erwünscht. Wichtig ist, dass der Fokus auf dem Inhalt bleibt (und nicht in der Methodik steckenbleibt).
  2. Zeitverteilung optimieren: Kurzes, knackiges Intro (gerne auch emotional); Warm-up-Phase kurzhalten; Ergebnispräsentationen aus Kleingruppen mehr Raum geben, damit die Energie mit ins Plenum kommen kann
  3. Gruppengröße so gestalten, dass man optimal arbeitsfähig ist. Meiner Erfahrung nach bewegt sich eine ideale Gruppengröße zwischen vier und sechs Teilnehmer:innen.

Zusätzlich gab es drei wichtige Learnings hinsichtlich der Technik:

  1. Technik-Check unmittelbar (!) vor dem Meeting (was am Abend zuvor noch klappt, kann am nächsten Morgen schon buggen …)
  2. Technik-Setup für alle Teilnehmer:innen inkl. Video & Audio Test
  3. Nicht zu viele Technik- und Medienbrüche nutzen!

 

Der Energie folgen & querdenken

Digitale Räume sind energetisch komplett anders aufgestellt als die analoge Welt. Unsere Erkenntnis: Ein einfühlsamer und vor allem flexibler Umgang mit der jeweiligen Energie ist für das digitale Arbeiten mit Gruppen erfolgsentscheidend. „Zeit dahin lenken, wo Energie ist“ – dieses Motto bringt unsere Erfahrungen aus dem Barcamp auf den Punkt. Außerdem wohltuend: einfach mal beim Denken die Richtung wechseln und „Quer-Denken“ zulassen. Das belebt und führt zu manch überraschendem Ergebnis.

 

Danke nochmals an dieser Stelle an meine tollen Kollegen von hauserconsulting und natürlich unser Barcamp-Dreamteam – Danke Angelika und Ana!

Hast du dich in einigen unserer Learnings wiedererkannt? Welche Erfahrungen hast du mit Team- und Gruppensettings im virtuellen Raum gemacht? Hast du schon mal an einem Online-Barcamp teilgenommen oder eines organisiert? Lass uns an deinen Learnings teilhaben! Nutze dazu gerne die Kommentarfunktion oder schreib mir eine Mail.


Du möchtest keinen Blogpost verpassen? Dann kannst du „Angela bloggt HIER abonnieren. Dazu einfach deine Mail-Adresse eintragen, auf „Abonnieren“ klicken und – bitte nicht vergessen – einmal auf den Bestätigungslink klicken, den ich dir daraufhin per Mail zusende.

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben