Wie ich arbeite

Sich selbst verstehen
Sich selbst verstehen

Komplex, situativ, individuell.

Oft werde ich gefragt, wie ich eigentlich arbeite. Gar nicht so leicht zu beantworten, denke ich dann jedes Mal. Die Menschen, Aufgabenstellungen, Systeme und Methoden, die mir in meinem beruflichen Alltag als Coach begegnen, sind einfach total vielfältig – was die Antwort auf die Frage auch nicht leichter macht. Am besten beschreiben wohl folgende drei Begriffe meine Arbeitsweise: Komplex. Situativ. Individuell.

Die Parabel von den drei Fischen

Ich mag Parabeln, weil sie komplexe Dinge so schön durchlässig machen. Bei David Foster Wallace ist mir folgende Parabel begegnet, die ich dann selbst bebildert habe. Sie bringt meine Arbeitsweise mit leichter Feder auf den Punkt:

Fische

 

Schwimmen zwei junge Fische des Weges und treffen zufällig einen älteren Fisch, der in die Gegenrichtung unterwegs ist. Er nickt ihnen zu und sagt: „Morgen, Jungs. Wie ist das Wasser?“ 

Die zwei jungen Fische schwimmen eine Weile weiter. Schließlich wirft der eine dem anderen einen Blick zu und fragt: „Was zum Teufel ist Wasser?“

 

Dich selbst und dein System ganzheitlich verstehen

Auf meine Arbeit übertragen geht es mir darum, Wege zu mehr Bewusstheit zu öffnen. Die Bewusstheit spielt eine Schlüsselrolle. Denn wenn du dich selbst und dein System bewusster und ganzheitlicher verstehst, eröffnet das ganz neue Perspektiven für die eigene Handlungsfähigkeit in Beruf und Privatleben. Du kannst dein Leben mit mehr Selbstverantwortung, Mut, Freiheit und Freude gestalten. 

Kennst Du eine Parabel, die dir spontan einfällt, wenn du an die Arbeit mit mir denkst? Dann freue ich mich riesig, wenn du Sie in den Kommentaren oder per Mail mit mir teilst. Ich bereichere so unheimlich gerne meine Sammlung … 

Und hier auch noch der Link zum Buch von David Foster Wallace.


Du möchtest keinen Blogpost verpassen? Dann kannst du „Angela bloggt“ HIER abonnieren. Dazu einfach deine Mail-Adresse eintragen, auf „Abonnieren“ klicken und – bitte nicht vergessen – einmal auf den Bestätigungslink klicken, den ich dir daraufhin per Mail zusende.

2 Kommentare

Kommentar schreiben